Brot backen

Geld sparen durch selber Backen

Wer selber backt, spart Geld! Stimmt das wirklich und was steckt dahinter? Finden wir es raus! Dadurch, dass die Getreide Preise immer weiter steigen, wird es immer lohnenswerter, sein Brot selber zu backen.

Der Grund warum die Getreide Preise steigen und damit indirekt der Brotpreis, liegt laut Bäckern an der Politik, genauer gesagt am Agrarministerium. Diese weisen den Vorwurf zurück und behaupten, dass wenn überhaupt die gesamte Bundesregierung für die Preiserhöhung verantwortlich ist. Außerdem behauptet das Agrarministerium, dass sie nur bedingt Einfluss auf den Brotpreis haben und dass der Brotpreis sich aus 5 % Getreide kosten, 30 % Lohnkosten und 65 % Kosten für Steuern, Energie und Handel zusammen setzt.

Dr. Wolfgang Filter der Geschäftsführer des Landes-Innungsverbandes für das Bayrische Bäckerhandwerk, behauptet die Energie wende sei Schuld an der Brotpreis Erhöhung. Er behauptet, dass durch ein Gesetzt für Erneuerbare Energien, der Strom und Gas Preis gestiegen ist und weil Bäcker eine Menge Strom benötigen, führe dies automatisch zu höheren Kosten. Dr. Wolfgang Filter kenne er einen Betrieb, der aufgrund des neuen Gesetztes 90.000€ im Jahr mehr zahlen musste.

Ein weiter Grund für die Erhöhung könnten die Hedgefonds und Banken sein, die nach der Finanzkrise von 2007 auf Rohstoffbörsen umgestiegen sind. Dort spekulieren sie auf Rohstoffe wie Mais, Reis und Weizen. Dies führte dazu, dass der Markt förmlich mit Futur-Papieren überschwemmt wurde, das hatte zur Folge, dass der Getreidepreis um das Zweifache gestiegen ist. Diese Erhöhung zahlen hauptsächliche die 1,2 Milliarden Menschen, die von weniger als 1 Dollar am Tag leben müssen.

Man merkt das schnell, dass es nicht den einen Schuldigen gibt, nicht zuletzt liegt es auch daran, dass die Menschen rund um die Welt immer mehr Fleisch essen, weshalb mehr Getreide für die Nutztierhaltung angebaut wird. Wie auch immer, Fakt ist, dass der Brotpreis steigt, alleine von 2007 bis 2014 erhöhte sich der Preis pro Kilogramm von 1,94€ auf 2,32€.

Jetzt kommen wir jedoch zur spannenden Frage, ob selber gebackenes Brot aus dem BBA wirklich billiger ist, als gekauftes vom Bäcker. Dafür haben wir eine Rechnung aufgestellt. Im Durchschnitt kostet 1 Kilogramm Brot beim Bäcker 3€. Eine durchschnittliche Backmischung auf Amazon kostet 1,60€, damit lässt sich ebenfalls 1 Kilogramm Brot backen. Der Stromverbrauch einer Backmaschine mit 600 Watt und einer Backdauer von 3 Stunden pro Brot, liegt bei 1.8 kWh, was durchschnittlich 0,005€ kostet. Angenommen man kauft einen BBA für 100€ und backt jeden zweiten Tag ein Brot. Das macht (1.60€*182.5 Tage+ 0.005€*182.5 Tage+100€ BBA Kosten)=393.6€ im Brotbackautomaten pro Jahr. Beim Bäcker würde das (3€*182,5 Tage) 547.5€ kosten. Das bedeutet, dass man im Jahr 153€ sparen kann indem man sein Brot in einem Brotbackautomaten backt.

Vorteile selber backen

  • Man spart Geld
  • Man weis was man isst
  • Backfrisches Brot
  • Riesige Auswahl an Brotsorten

Nachteile selber backen

  • Zeit
  • Arbeit

Fazit:

Erstaunlicherweise ist ein Backautomat wirklich eine Investition Wert, bis zu 150€ lassen sich damit im Jahr sparen. Ein Nachteil ist jedoch, dass man etwas Zeit braucht, um ein Brot in einem Brotbackautomaten zu backen. Die meisten Brotsorten brauchen etwas 2-3 Stunden in einem BBA. Das bedeutet man muss das Backen, mit dem BBA gut organisieren, damit das Brot pünktlich fertig ist. Wer allerdings wissen will, was in seinem Brot steckt und dazu auch noch Geld sparen will, dem kann man eine Backmaschine ohne jeden Zweifel empfehlen.


Kommentar schreiben

*

Ein Kommentar

Hi, this is a comment.
To get started with moderating, editing, and deleting comments, please visit the Comments screen in the dashboard.
Commenter avatars come from Gravatar.